Projektupdate: Mobilität im Südburgenland

Projektupdate: Mobilität im Südburgenland

Vertiefend zum Projekt „Gender Modul“, in dem u. a. die Region Eisenstadt untersucht wird, führen wir vertiefende qualitative Erhebungen zur Mobilität im Südburgenland durch. Die InterviewpartnerInnen werden dazu befragt, wie sich ihr Mobilitätsverhalten gestaltet, wie sie ihre Wegeketten organisieren und wie sie die Bahnanbindung in und über Ungarn einschätzen.

Die qualitative Erhebung ist abgeschlossen, es folgen nun Auswertung, Interpretation und Berichterstellung.
Die Ergebnisse dieses Projekts werden fachlich für die Öffentlichkeitsarbeit, insbesondere im Zusammenhang mit dem Gesamtverkehrskonzept Burgenland aufbereitet. Die Erkenntnisse aus diesem Projekt fließen in die Erstellung des Gesamtverkehrskonzepts Burgenland ein.

 


Weitere Informationen
Projektstatus:laufend
AuftraggeberInnen:
Amt der burgenländischen Landesregierung