Projektupdate: Alltagsspuren – Analyse- und Aktivierungsinstrumentarium sowie Dienstleistungen für die Initiierung nachhaltiger Alltagsmobilität

Projekt: Alltagsspuren – Analyse- und Aktivierungsinstrumentarium sowie Dienstleistungen für die Initiierung nachhaltiger Alltagsmobilität

www.alltagsspuren.atHauptziel des Projekts „Alltagsspuren“ ist die Entwicklung eines Analyse- und Aktivierungsinstrumentariums plus Dienstleistungen zur Initiierung und Förderung von nachhaltigen Mobilitätsformen im Alltag in und mit ländlichen Gemeinden bis etwa 10.000 EinwohnerInnen.

Dabei werden sozio-ökonomische Gruppen und deren Mobilitätsmuster, z. B. FußgängerInnen oder junge Menschen im Allgemeinen, besonders berücksichtigt, da diese in der gängigen Verkehrsplanung und in aktuellen Mobilitätsprojekten bisher wenig Beachtung fanden.

Das Projekt richtet sich an EntscheidungsträgerInnen in und BeraterInnen von Gemeinden, die mittel- bis längerfristig innovative Lösungen zu einer inklusionsorientierten nachhaltigen Alltagsmobilität entwickeln und mobilitätsrelevante Veränderungsprozesse anstoßen wollen.

Aktuell fand ein Auftakttreffen von Vertreterinnen und Vertretern des Projektteams und Gemeindevertreterinnen und Gemeindevertretern in beiden Pilotgemeinden, St. Veit im Defereggental (Osttirol) und Laa an der Thaya, statt. Dabei wurden Anknüpfungspunkte an bestehende Strukturen und Initiativen in der Gemeinde ausgemacht und das weitere Vorgehen festgelegt. Außerdem wurde die vor Kurzem fertiggestellte Webseite www.alltagsspuren.at präsentiert.

Die Webseite stellt einen wesentlichen (Informations-)Knotenpunkt im Projekt dar und umfasst neben allgemeinen Infos zu aktiver, nachhaltiger Mobilität auch einen interaktiven Teil, der dabei unterstützen soll, das Thema „Nachhaltige Alltagsmobilität“ in der Gemeinde zu etablieren und die Bevölkerung zu aktivieren, sich einzubringen. Darüber hinaus wird es für Gemeinden, die künftig die im Projekt erarbeiteten Ergebnisse und Instrumentarien nutzen wollen, die Möglichkeit geben, sich über die Webseite in ein Analyse- und Szenariomodul einzuloggen.

Begleitend zu den Web-Instrumenten werden modulare Dienstleistungen – gendersensible und zielgruppenorientierte Methoden für Kommunikation, Verbreitung und Umsetzung von Mobilitätsprojekten – entwickelt, welche Gemeinden auf ihrem Weg zu einer nachhaltigen Mobilität unterstützen. Diese Module werden in ausgewählten Gemeinden getestet.


Weitere Informationen
Website: www.alltagsspuren.at
Projektstatus: laufend
Projektkonsortium:
Büro für nachhaltige Kompetenz B-NK GmbH
Dipl.-Ing. Ralf Dopheide e.U.
akaryon GmbH
Dr.in Roswitha Hofmann
Universität für Bodenkultur, Institut für Verkehrswesen
Technische Universität Wien, Institut für Verkehrswissenschaften
AuftraggeberInnen:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit)
Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft (FFG)