Projekt: Mobilität von Menschen mit Betreuungsaufgaben (Gender Modul zu Österreich unterwegs 2013/14)

Projekt: Mobilität von Menschen mit Betreuungsaufgaben (Gender Modul zu Österreich unterwegs 2013/14)

Begleitend zur österreichweiten quantitativen Mobilitätserhebung „Österreich unterwegs 2013/14“ führen wir qualitative Erhebungen zum Mobilitätsverhalten von Personen mit Betreuungsaufgaben in unterschiedlichen Raumtypen in Österreich durch. Im Zentrum stehen Fragen nach den alltäglichen Wegeketten und den (individuellen) Mobilitätsentscheidungen im Zusammenhang mit dem Gesamtarbeitsalltag.

Untersuchungsgebiete waren als dichter innerstädtischer Raumtyp, die Bezirke 4 bis 9 in Wien, als typisch städtischer Raumtyp in Österreich die beiden Landeshauptstädte Graz und Eisenstadt – jeweils mit deren Einzugsgebiet. Als ländliche Raumtypen wurden einerseits das Defereggental in Osttirol (Hochgebirgstal) und andererseits das Waldviertel in Niederösterreich (periphere Lage) ausgewählt. In Form von Einzel- und Fokusgruppen-Interviews wurden Personen, die unbezahlte Betreuungs- und Versorgungsarbeit für kleinere Kinder, Kinder und Jugendliche, sowie für ältere Menschen übernehmen, befragt. Derzeit arbeiten wir an Auswertung, Interpretation und der Berichterstellung.

 


Weitere Informationen
Projektstatus:abgeschlossen
AuftraggeberInnen:
Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT)