All posts by Bente Knoll

Bente Knoll

Dipl.-Ing.in Dr.in Bente Knoll

Bente-Knoll_Presse400x289web Geschäftsführerin im Büro für nachhaltige Kompetenz B-NK GmbH Landschafts- und Verkehrsplanerin, Genderexpertin und diplomierte Social-Media-Designerin Universitätslektorin an der Technischen Universität Wien, der Johannes Kepler Universität Linz und der Universität Wien

  • Schwerpunktsetzungen in Gender Planning, Mobilitätsforschung, Gender Studies in den Ingenieurwissenschaften, in der Nachhaltigkeitsforschung und den Umweltwissenschaften sowie in der Kommunikation und Vermittlung von komplexen Themen an unterschiedliche Zielgruppen
  • Neben den Geschäftsführungsaufgaben ist Bente Knoll für Kontakte zu Auftraggeberinnen und Auftraggebern, die Projektakquisition, das Projekt- und Qualitätsmanagement verantwortlich.
  • Ausbildungen in der Landschaftsplanung und -pflege (Universität für Bodenkultur, Wien) und Gender Planning (Doktorat an der Technischen Universität Wien); zertifizierte Managing-Gender- und Diversity-Beraterin (Institut Im Kontext); diplomierte Social-Media-Designerin (WIFI Wien)
  • Aus- und Weiterbildungen in den Bereichen Gender-Mainstreaming und Diversity-Management, Genderdidaktik sowie systemische Organisations- und Prozessberatung, Projektmanagement, gendersensible, interkulturelle Kommunikation

Gremien und Netzwerke, in denen Bente Knoll aktiv ist

Lebenslauf inklusive Publikationen und Vorträgen von Bente Knoll

Pressefoto von Bente Knoll (druckfähige Auflösung)

Pressefoto von Bente Knoll (weboptimierte Auflösung und Größe 400 x 289 Pixel)

Video-Interview von Bente Knoll, FEMtech-Expertin des Monats Oktober

Presseaussendung – Bente Knoll ist FEMtech-Expertin des Monats Oktober

09Mrz/18

Smart Pölten

Smart Pölten

Grün- und Freiraumgestaltung als dynamisches Entwicklungsfeld für Lebensqualität durch soziale Innovationen

Das vorliegende Projekt „Smart Pölten“ baut auf der Sondierung „Smart&GreenLivingLab“ (FFG Projekt 855516) auf und fokussiert konsequent auf das prozessimmanente Erzeugen von sozialen Innovationen mit breitem «social impact». Konkrete Elemente der traditionellen wie innovativen Grün- und Freiraumgestaltung bieten hierfür eine notwendige Grundlage. Diese werden als sog. „Trittsteine“ durch einen auf empowerment basierenden BürgerInnen-Beteiligungsprozess in St. Pölten an mehreren Standorten umgesetzt.

Weiterlesen

03Sep/17

EXCHANGES

EXCHANGES

Güter, Logistik und die Gender Perspektive

Bis ein Produkt seinen endgültigen Bestimmungsort erreicht hat, sind zahlreiche Akteure involviert: Dies umfasst Verlader, Speditionen, Terminal- und Infrastrukturbetreiber, Verkehrsunternehmen und die mit der Durchführung der Transporte beauftragten Personen, die miteinander in vielfältigen Austauschbeziehungen stehen. In all diesen Bereichen – das umfasst auch die akademische Begleitforschung – sind Frauen unterrepräsentiert.

Weiterlesen

01Jul/17

Menschen mit Demenz im öffentlichen Verkehr – Handlungsempfehlungen auf Basis empirischer Evidenzen

Menschen mit Demenz im öffentlichen Verkehr

Handlungsempfehlungen auf Basis empirischer Evidenzen

Das Projektvorhaben setzt sich zum Ziel, praxisnahe Leitlinien für Mitarbeitende in öffentlichen Verkehrsdienstleistungsunternehmen und Verkehrsunternehmen im Umgang mit Menschen mit demenziellen Beeinträchtigungen sowie ihren An- und Zugehörigen zu entwickeln. Dies erfolgt auf Basis von konkreten erlebten Geschichten und Erzählungen sowohl von Menschen mit Demenz und ihren An- und Zugehörigen als auch Mitarbeitenden aus Unternehmen des öffentlichen Verkehrs.

Weiterlesen

22Jun/17

NoWaste@AgrarianSchools

NoWaste@AgrarianSchools

Unterrichtsmaterialien für Land- und forstwirtschaftliche Bundes-, Berufs- und Fachschulen

Das Lehrpersonal an Land- und forstwirtschaftliche Schulen hat einen ganzheitlichen Bildungsauftrag. Die SchülerInnen kommen in ihrem zukünftigen Berufsumfeld mit unterschiedlichen Stoffkreisläufen in Berührung, bei welchen auch Abfälle anfallen. Daher ist es besonders wichtig die Absolventinnen und Absolventen von Land- und forstwirtschaftlichen Schulen bereits im Unterricht auf die Abfallproblematiken und ihre Ursachen aufmerksam zu machen und gemeinsam im Unterricht Strategien zur Abfallvermeidung zu erarbeiten.

Weiterlesen

18Mrz/17

GRÜNEzukunftSCHULEN

GRÜNEzukunftSCHULEN

Im Projekt „GRÜNEzukunftSCHULEN“ werden Begrünungsansätze für Schulen theoretisch er- und bearbeitet, aber auch praktisch umgesetzt. Exemplarisch passiert das an zwei neugebauten Schulstandorten und einem Standort in der Planungs- und Bauphase. Am Ende des Projekts soll ein Leitfaden stehen, der Erkenntnisse für Grüne Architektur im Schulbau zusammenfasst.

Weiterlesen

22Dez/16

Urban Cool Down

Urban Cool Down

Das Ziel des Projektvorhabens „Urban Cool Down“ ist neue Wege zu definieren, wie eine umfassende kühlende Wirkung in urbanen Räumen erreicht und wie der Überhitzung von dichtverbauten Stadtquartieren entgegengewirkt wird. Angesichts der Änderungen des Stadtklimas gilt es, exemplarisch in zwei Fallstudien, der ländlichen Stadt Wolkersdorf in Niederösterreich und dem 18. Wiener Gemeindebezirk landschafts- und freiraumplanerische Maßnahmen mit der Kühlungstechnik an unterschiedlichen bestehenden Bebauungsformen und Freiraumtypen zu prüfen und ihre abkühlende Wirkung zu messen.

Weiterlesen